Hilden im Wandel

(Die Transition Initiative in Hilden)

Kirberghof Solawi

Solawi ist die Abkürzung für Solidarische Landwirtschaft. Hierbei handelt es sich um ein Wirtschaftsmodell, bei dem eine Gruppe von Verbrauchern, die Teilnehmer, mit einem Landwirt zusammenarbeitet: Der Landwirt wird von den Teilnehmern im voraus bezahlt und beliefert diese dafür mit Obst und Gemüse.

Nachdem zuvor unterschiedliche Gruppen versucht haben, eine Solawi zu gründen, war es 2013 so weit: Die Gärtnerei Ischebeck, Mitglieder von TT-Düsseldorf und Hilden im Wandel, sowie weitere Teilnehmer gründeten die Kirberghof Solawi. Im Herbst 2013 fand diese probeweise in kürzeren Einheiten statt.

2014 ging es dann los: Ein volles Wirtschaftsjahr, bei dem in den ersten vier Monaten aber noch Zugekauftes verteilt wurde. Seit dem 1. Mai gab es nur noch das, was auf dem Hof so angebaut wurde und gelegentlich auch noch Sachen, die auf dem Markt übriggeblieben waren und sonst vergammeln würden.

2015 hat die Solawi das Wirtschaftsjahr um zwei Monate verschoben: Es begann also erst am 1. März. Diesmal ganz ohne Zukauf, dafür mit mehr Teilnehmern.

Da inzwischen von uns niemand mehr bei der Kirberghof Solawi dabei ist, können wir über den weiteren Fortgang der Solawi nicht mehr berichten.

Vier einfache Fragen und eine Aufforderung

Warum?

Was?

Wie?

Wo?

Aktiv werden!

Termine

Legende:
I in Hilden, von uns (mit-)organisiert
H in Hilden, von anderen organisiert
E extern, also außerhalb Hildens

Befreundete Initiativen

Inhaltsverzeichnis