Hilden im Wandel

(Die Transition Initiative in Hilden)

Aktiv werden - Essen

Im ersten Moment mag man denken, dass unser Essen nichts mit Erdöl zu tun hat, aber da irrt man gewaltig: In der Landwirtschaft wird viel Kunstdünger eingesetzt und der wird aus Erdöl hergestellt. Zudem muss das Essen ja auch irgendwie vom Bauer zu uns kommen. Für den Transport wird ebenfalls viel Erdöl benötigt. Alles in allem wird die Nahrung wohl eines der größten Probleme werden, wenn das Erdöl knapp wird.

Auch der Winter stellt uns hier vor ein großes Problem: Damit wir in der kalten Jahreszeit genügend zu Essen haben, müssen wir Obst und Gemüse aus dem Sommer irgendwie konservieren. Derzeit wird das vor allem durch Einfrieren gemacht, aber dafür benötigen wir wieder Energie und das bedeutet: Erdöl.

Was kann man tun?

Zurück

Vier einfache Fragen und eine Aufforderung

Warum?

Was?

Wie?

Wo?

Aktiv werden!

Termine

Legende:
I in Hilden, von uns (mit-)organisiert
H in Hilden, von anderen organisiert
E extern, also außerhalb Hildens

Befreundete Initiativen

Inhaltsverzeichnis