Hilden im Wandel

(Die Transition Initiative in Hilden)

Terra Preta

Vor einigen Jahren entdeckte man im Regenwald in Südamerika Bereiche, die sich durch andere Vegetation auszeichneten, als dies sonst in Regenwäldern der Fall war. Die Ursache dafür fand sich in der Erde: Diese war sehr dunkel, über einen Meter tief und extrem humusreich - Terra Preta.

Wie genau diese Terra Preta entstanden ist, ist bis heute nicht geklärt. Man vermutet aber, dass es sich um mit Holzkohle versetzen Kompost handelt, den Indios dort vor langer Zeit angelegt haben.

Inzwischen gibt es zahlreiche Leute, die zu Terra Preta herumexperimentieren, indem sie Holzkohle und allerlei andere Dinge in ihrem Kompost geben. Beispielsweise waren sogenannte effektive Mikroorganismen lange Zeit beliebt. Allerdings konnte eine Studie aus Österreich nachweisen, dass diese keine Auswirkungen haben und vermutlich überflüssig sind. Möglicherweise genügt es tatsächlich einfach zerkleinerte Holzkohle dem Kompost beizumengen, um Terra Preta herzustellen.

Mit Terra Preta hat man nicht nur einen besonderen Humus für fruchtbare Erde, sondern man trägt damit auch noch zur Reduktion des Klimawandels bei, denn das CO2, das in der Holzkohle vorhanden ist, wird in der Terra Preta dauerhaft im Boden gespeichert.

Vier einfache Fragen und eine Aufforderung

Warum?

Was?

Wie?

Wo?

Aktiv werden!

Termine

Legende:
I in Hilden, von uns (mit-)organisiert
H in Hilden, von anderen organisiert
E extern, also außerhalb Hildens

Befreundete Initiativen

Inhaltsverzeichnis