Hilden im Wandel

(Die Transition Initiative in Hilden)

Stadt im Wandel

Eine Stadt im Wandel ist eine Stadt (gelegentlich auch nur ein Stadtteil oder gar ein größeres Gebiet), welches an der Transition-Bewegung teilnimmt. Ziel dieser Bewegung ist es, den Wandel ins Nach-Erdöl-Zeitalter einzuläuten und zu begleiten.

Die Transition-Bewegung begann im Jahr 2006 mit zwei britischen Städten: Kinsale und Totnes. Von dort aus verbreitete sie sich über die ganze Welt. Inzwischen gibt es in fast 50 Ländern deutlich über 1000 Städte im Wandel. Die genaue Zahl ist unklar, da nicht alle Städte erfasst sind, die teilnehmen.

Allen gemeinsam ist der Wunsch, Änderungen in unserer Lebensweise vorzunehmen, die wegführen von Resourcenverschwendung und Ausbeutung, hin zu einem nachhaltigen Leben des Miteinander, auch mit der Natur zu der wir gehören.

Die Hoffnung der Transition-Bewegung ist, dass, wenn genügend Städte den Wandel geschafft haben, wir drohende Katastrophen abwenden oder zumindest stark abschwächen können.

Vier einfache Fragen und eine Aufforderung

Warum?

Was?

Wie?

Wo?

Aktiv werden!

Termine

Legende:
I in Hilden, von uns (mit-)organisiert
H in Hilden, von anderen organisiert
E extern, also außerhalb Hildens

Befreundete Initiativen

Inhaltsverzeichnis